Erfahrungsbericht zur Vorbereitung für die SAP Zertifizierung „SAP Solution Manager“

Erfahrungsbericht zur Vorbereitung für die SAP Zertifizierung „SAP Solution Manager“

12. September 2018 Tags: Interviews, IT, Karriere Posted by: Talentschmiede

Als Talentschmiede legen wir großen Wert darauf, dass sich unsere Mitarbeiter kontinuierlich weiterentwickeln. Teil unseres innovativen Ausbildungsprogramms ist es auch, dass unsere Berater verschiedenste, international anerkannte Zertifizierungen erhalten können. Im Interview teilt uns Diana Gliga ihre Methodik und Vorgehensweise bei der Vorbereitung auf ihre SAP-Zertifizierung mit.

Die Prüfung ist sehr umfangreich. Daher sollte man sich mit einem hohen Maß an Seriosität dafür vorbereiten, um sie erfolgreich zu absolvieren.

Wie hast Du Dich auf die Prüfung vorbereitet?

 Als ersten Schritt habe ich die vollständige Dokumentation durchgelesen und mir dazu Notizen gemacht. Besonderes Augenmerk sollte dabei, meiner Meinung nach, auf die Inhalte gelegt werden, die zunächst eher einfach und unscheinbar erscheinen. Genau diese Inhalte können nämlich in der Prüfung sehr schnell zum entscheidenden Faktor werden. Nachdem ich die vollständige Dokumentation durchgearbeitet hatte, habe ich mich mit jedem Kapitel separat befasst und versucht mir alle wichtigen Details einzuprägen.
Dabei sollten keine Inhalte oder Kapitel weggelassen oder vernachlässigt werden, da die Prüfungsfragen den gesamten Inhalt abdecken. Dazu zählen auch verschiedene Schaubilder und Schemata. Diese habe ich mehrmals skizziert, um sie mir besser einzuprägen und somit in der Prüfung, problemlos aus dem Gedächtnis abrufen zu können.

Wie hat Dich die Talentschmiede bei der Vorbereitung unterstützt?

Von der Talentschmiede habe ich fünf Lerntage zur Verfügung bekommen, um mich optimal auf die Prüfung vorbereiten zu können. Zudem konnte ich mich in der Woche vor der Prüfung, ausschließlich auf diese vorbereiten und war dementsprechend vom normalen Arbeitsalltag befreit. Das hat mir ungemein dabei geholfen, mich noch einmal ungestört fokussieren zu können. Ich habe diese Woche genutzt, um noch einmal intensiv alles bereits Erlernte durchzuarbeiten und den Stoff, so gut es geht, zu festigen.

Freitags fand dann endlich die eigentliche Prüfung statt. Diese war mit Sicherheit nicht leicht. Dank meiner guten Vorbereitung konnte ich sie jedoch erfolgreich absolvieren, worüber ich sehr glücklich war.

 Wie viel Erfahrung hattest du im Vorfeld bereits gesammelt?

Mein Vorteil war zum einen, dass ich bereits wertvolle praktische Erfahrung an dem SAP System hatte sammeln können und zum anderen, dass ich mir die Themengebiete, welche neu für mich waren, in meinem Projekt „live“ am entsprechenden SAP System anschauen konnte. Für mich war das einer der wichtigsten Faktoren für das Bestehen der Prüfung, da einige Fragen ohne praktische Erfahrungen am SAP System nicht beantwortet werden können. Des Weiteren bot sich mir stets die Möglichkeit, mich im Projekt mit Experten über Fragen austauschen zu können.

Es gibt zwar am Ende der Schulungsunterlagen jeweils zwei bis drei Beispielfragen, diese haben jedoch in Umfang und Schwierigkeit bei Weitem nicht das Ausmaß der eigentlichen Prüfungsfragen. Im Internet findet man jede Menge Anbieter von Zertifizierungsfragen für Dummys, diese sind jedoch, wie wir im Rahmen der Vorbereitung festgestellt haben, meistens nicht sonderlich hilfreich.

So kann ich nur jedem Prüfling raten, sich gewissenhaft und fokussiert auf die Prüfung vorzubereiten. Dann stehen die Chancen sehr gut, dass man sie auch erfolgreich besteht.
Ich wünsche jedem zukünftigen Prüfling viel Spaß beim Lernen und Erfolg in der Prüfung!

Popular Posts

Aufgaben eines Project Management Office (PMO)
Aufgaben eines Project Management Office (PMO)
Trainee im Karrierepfad Project Management Office (PMO) – und nun? Welche Aufgabengebiete werden von einem PMO abgedeckt und welche Aufgaben stellen sich konkret unseren Trainees in diesem Karrierepfad? Die Erwartungen an ein PMO reichen von Einzelfunktionen wie bspw. dem Durchsetzen von Standards oder dem reinen Coaching bis hin zur Steuerung des gesamten Projektportfolios. In der […]
read more ←
Beraterinterview Artur Hefner
Beraterinterview Artur Hefner
Kannst Du das Projekt, an dem Du gerade arbeitest, und Deine spezifische Aufgabe darin kurz beschreiben? Das Projekt MERKUR (Meldewesen, Europäische Regulierung: Konzeption, Umsetzung, Reporting) stellt die Meldefähigkeit der Bank und ihrer Töchter sicher. Meine Aufgaben sind im Anforderungsmanagement angesiedelt. Ich fungiere als Schnittstelle zwischen den Fachprojekten und der IT-Umsetzung, damit gehen unter anderem Koordinationsaufgaben […]
read more ←
Mitarbeiterinterview: Chiara Väth
Mitarbeiterinterview: Chiara Väth
Seit wann arbeitest Du bei der Talentschmiede? Ich bin seit September 2017 bei der Talentschmiede tätig. Zunächst bin ich als Vollzeitkraft im Recruiting eingestiegen. Durch den Beginn meines Masterstudiums bin ich aktuell bei der Talentschmiede als Werkstudentin tätig und unterstütze weiterhin das Recruiting-Team. Wie bist Du zu uns gekommen und was hat Dich dazu bewogen, […]
read more ←

Pin It on Pinterest

Share This